IMKA

Unsere Ausbildung erfüllt alle Kriterien des neuen Mediationsgesetzes!

Neue Wege
der Konfliktlösung

Mediation
lohnt sich!

 



Mediation - Konflikte gemeinsam lösen

Ein Konflikt kann entstehen, wenn zwei oder mehrere Parteien Positionen beziehen, die sich ganz oder teilweise widersprechen. Wir begegnen dem überall, wo Menschen zusammen arbeiten, leben oder lernen. Mediation fördert die Fähigkeit der Streitbeteiligten, ihre jeweiligen Sichtweisen zu klären und den Konflikt unter Einbeziehung beidseitiger Interessen und Notwendigkeiten eigenverantwortlich, einvernehmlich und zu aller Vorteil zu regeln.

Mediation eignet sich darüber hinaus hervorragend im „vorsorgenden“ Bereich, also bei Vertragsgestaltungen und erst recht bei Vertragsstörungen oder anderen Konflikten.

Sie haben Interesse an einer Ausbildung im Bereich Mediation? In Hamburg bietet Ihnen unser Institut für Mediation, Konfliktmanagement und Ausbildung (IMKA) eine qualifizierte Ausbildung zum Mediator.

Werden Sie MediatorIn

Sie haben die Wahl: Arbeiten auch Sie als MediatorIn oder arbeiten Sie in Ihrem Grundberuf mit mediativen Fähigkeiten noch erfolgreicher. Das Institut für Mediation, Konfliktmanagement und Ausbildung (IMKA) bietet Ihnen in Hamburg u. a. eine interdisziplinäre Weiterbildung an, die Sie berufsbegleitend zu diesem Ziel führt.
Nach Abschluss der insgesamt 200 Stunden umfassenden Gesamtausbildung Mediation nebst Dokumentation von vier praktischen Fällen erhalten Sie von uns ein Zertifikat, mit dem Sie den Antrag auf ordentliche Mitgliedschaft bei der BAFM (Bundes- Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V.) stellen können. Die Anerkennung durch andere Bundesvereinigungen (z.B. den Bundesverband Mediation) ist ebenfalls möglich, sie richtet sich nach den jeweils gültigen Kriterien.

Die Mediationsausbildung erfüllt selbstverständlich auch die europäischen Standards (European Code of Conduct for Mediators) und damit alle in der Diskussion stehenden Kriterien des deutschen Mediationsgesetzes.

IMKA - unser Institut in Hamburg

Das Institut für Mediation, Konfliktmanagement und Ausbildung (IMKA) wurde im Januar 2003 von Dr. Monika Hartges und Brigitte Hörster gegründet. Es widmet sich der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Mediatorinnen und Mediatoren in Hamburg.
Im März 2005 wurde es als Ausbildungsinstitut der BAFM anerkannt.
Die hierzu erforderlichen umfangreichen Qualifizierungskriterien sind auf der Homepage der BAFM einsehbar.

Verantwortliche Ausbildungsleiter des Institutes in Hamburg

hartgesDr. Monika Hartges

Dipl.-Soz.wiss, Juristin, Mediatorin (BAFM), Leitende Angestellte, Lehrbeauftragte an Universität und Fachhochschule

schulzIngolf Schulz

Rechtsanwalt und Notar, Mediator (BAFM)

Weitere Mitglieder des Ausbildungsteams

donatUlrike Donat

Rechtsanwältin, FAin für Familienrecht, Mediatorin (BAFM/BM)

donatPeter Kunkel

Prof. i.R., Mediator (BAFM)

harmsJutta Lack-Strecker

Dipl. Psych., Supervisorin (DGSF),Mediatorin (BAFM).
www.aeolos-seminare.de
Jutta Lack Strecker wurde im Mai 2009 als erste Mediatorin mit dem
Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland u.a. für ihr bi-professionelles Engagement in der Mediation geehrt.

harmsRegina Harms

Mediatorin (BAFM/BM), Ausbilderin und Rechtsanwältin

hartmannRainer Hartmann

Dipl.-Soz.-Wirt, Familientherapeut, Mediator (BAFM), Mediations-Supervisor

rohwedderElfriede Rohwedder

Dipl. Sozialpädagogin, Leiterin der pro familia Beratungsstelle Stormarn, Mediatorin (BAFM)

Darüberhinaus arbeiten wir themenbezogen mit verschiedenen anerkannten Supervisoren und Trainerinnern zusammen.
Alle Kurse werden interdisziplinär mit zwei Ausbildern durchgeführt.

Laden Sie hier unseren Flyer als PDF herunter.